Rheinwerk Verlag

Der Rheinwerk Verlag

Wir sind Deutschlands führender Fachverlag für digitale Themen: Ob Computing, Design oder Fotografie, ob Ausbildung, Beruf oder digitaler Alltag – wir machen Bücher für Einsteiger und Experten, für Studenten, Azubis, Berufsanfänger und Profis, für Liebhaber, Kreative und Wissensdurstige.

Wir wollen durch Qualität überzeugen – mit jedem einzelnen Produkt

Wir machen Verlagsprodukte – wir liefern nicht bloß Content.

Wir bringen auf den Weg, wir entwerfen und gestalten, wir schaffen und ermöglichen. Wir hören zu, was Kunden wünschen. Wir machen Verlagsprodukte, die nützlich sind, die weiterbringen und geschätzt werden.
All das braucht eine gute Vorbereitung. Wir stecken viel Energie in die Programmarbeit, beraten uns mit Experten und werten das Feedback der Leser aus. Ideen und Entwürfe werden geprüft, verbessert oder verworfen und nur was wirklich überzeugt, findet den Weg in unser Programm.

Wir haben Lust aufs Digitale. Und wir lieben gedruckte Bücher.

Denn ein Buch ist kein Entweder-Oder: Ein Buch ist eine Welt. Unsere Leser möchten jederzeit selbst bestimmen, wie und wo sie gerade lesen wollen. Ob zu Hause oder im Büro, ob beim Kunden oder auf Reisen, ob gedruckt oder elektronisch. Als IT-Verlag arbeiten wir mit Freude an neuen digitalen Angeboten. Doch auch schönes Papier, gute Einbände, ein einwandfreier Druck, all das gehört weiterhin zu unserer Welt.

Wir wollen durch Qualität überzeugen – mit jedem einzelnen Produkt.

Unsere hohen Qualitätsansprüche teilen wir mit unseren Autoren. Mit großer Sorgfalt wählen wir sie aus. Wir beraten und betreuen sie vom Konzeptentwurf bis zur Druckfreigabe, wir zelebrieren das Unboxing und begleiten sie weiter bis zur neuen Auflage. Gemeinsam arbeiten wir für das beste Produkt, denn nur gemeinsam können wir sicherstellen, dass wir beim Publikum den verdienten Erfolg haben.
Auch bei Satz, Druck und buchbinderischer Verarbeitung setzen wir auf Qualität. Wir bevorzugen Dienstleister aus der Region. Made in Germany bürgt nicht nur für gute Qualität, sondern auch für den Schutz der Umwelt und der sozialen Standards. Dafür zahlen wir gerne etwas mehr.

Wir wissen: Verlagsarbeit ist immer Teamarbeit.

Gute Verlagsprodukte sind anspruchsvoll. Sie brauchen Sorgfalt und Weitsicht, Hartnäckigkeit und Gelassenheit, Neugierde und Erfahrung. Das alles gibt es nur im Team. Denn nur da, wo echte Zusammenarbeit stattfindet, können Maßstäbe gesetzt werden. Wir achten sehr auf eine offene Unternehmenskultur, die Gemeinsinn pflegt, Kreativität und neue Ideen belohnt und Platz lässt für die Freude am eigenen Erfolg.

Zu unserer Geschichte

Der Rheinwerk Verlag wurde unter dem Namen »Galileo Press« 1999 in Bonn gegründet. Was uns damals bewegte, bestimmt unsere Verlagsarbeit bis heute. Mit Freude und kreativer Energie Verlagsprodukte zu schaffen, die durch Qualität überzeugen und verlegerisches Handwerk.

Schwerpunkte unseres ersten Programms waren neben den klassischen IT- und Design-Fachthemen auch Themen rund um SAP R/3. Die SAP SE zählt seit den Anfängen zu unseren verlegerischen Partnern.

  • 2002 brachten wir die ersten englischsprachigen SAP PRESS-Bücher auf den amerikanischen Markt.
  • 2005 erweiterten wir unser Produktangebot medial um selbst produzierte Video-Trainings.
  • 2006 erweiterten wir unser Programm thematisch und verlegten erstmals Fachbücher für Fotografen.
  • 2006 gründeten wir in Boston (USA) einen Tochterverlag zur weiteren Entwicklung unseres englischsprachigen SAP-Programms.
  • 2009 machten wir erstmals unsere Bücher auch elektronisch zugänglich in Form von Online-Büchern.
  • 2010 gründeten wir die Verlagsmarke Vierfarben für Hobbyfotografen und ganz normale Computernutzer.
  • 2011 stiegen wir zum führenden Computer- und Fotografieverlag in Deutschland auf.
  • 2015 gaben wir uns aus markenrechtlichen Gründen einen neuen Namen. Galileo Press heißt seitdem Rheinwerk Verlag.

Die Geschichte unseres Verlages ist eine Erfolgsgeschichte. Wir sind dankbar über diesen Erfolg und den großen Zuspruch des Publikums. Und wir sind zuversichtlich, dass gut gemachte Verlagsprodukte auch in Zukunft die Wertschätzung finden, die sie verdienen.